Biomasse: Heizen mit Holz

Auch wenn das Heizen mit Holz wohl die älteste Form des Heizens ist, gibt es heute zahlreiche moderne Systeme, die das Heizen mit Holz bequem und komfortabel machen. Generell gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten für den Eigenheimbesitzer. Entweder nutzt man Scheitholz oder Pellets. Die Heizen mit Pellets ist besonders komfortabel, denn die Pellets werden der Heizungsanlage automatisch zugeführt


Das CO2, das durch das Heizen mit Holz freigesetzt wird, wurde während des Wachstums der Bäume aus der Umgebungsluft genommen. Die Menge an CO2 würde auch beim Verrotten des Holzes im Wald entstehen.
  • Wann kommt eine Biomasse-Heizung in Frage?

    Wie bei einer Ölheizung wird beim Heizen mit Biomasse – in der Regel Holz – ein Lagerraum benötigt. Bei einer Pelletanlage sollte der Lagerraum vom Heizkessel nicht zu weit entfernt sein, weil die Zuführung sonst besonders kostspielig wird.

  • Ist das Heizen mit Holz zukunftssicher?

    Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und steht in ausreichender Menge zur Verfügung. Holzpellets sind mittlerweile genormt und eine gute Qualität damit gesichert.

  • Thema Umwelt

    Das Heizen mit Holz ist von der Energiebilanz betrachtet sehr umweltbewusst. Man sollte jedoch die Feinstaubbelastung beachteten. Moderne Pellets— oder Scheitholz-Heizanlagen erfüllen die geforderten gesetzlichen Grenzen. Auch bei einer Pellet- oder Scheitholzheizung ist die Kombination mit einem Wärmespeicher oder/und einer solaren Unterstützung durchaus sinnvoll.